Notifications
Clear all

Der Begriff des Ichs

Lutz Franken
(@lutz)
Mitglied Admin

Sowohl für das Herzzentrum, wie auch ganz wesentlich für das gesamte Verständnis dieses Übungs- und Schulungsweges, ist das Verständnis über diejenige Dimension, die wir mit dem Begriff oder dem Wesensglied des Ichs verbinden sehr bedeutend. Ich fände es wertvoll, wenn wir gemeinsam Beiträge hierzu aufbauen könnten, sodass dieser Begriff in seinem Verständnis durch ein rhythmisches Zusammenwirken in ein konkretes Licht der Anschauung für alle geführt wird. In diesem Sinne möchte ich einige erste Anregungen und Fragen hierzu geben:

Das Ich, wie es im Neuen Yogawillen oder der Anthroposophie gemeint ist, scheint mit dem Begriff des Selbst (atman) identisch zu sein. 

Ein zentrales Element dieses Übungsweges ist es, das Ich in seiner Wirksamkeit zu einem bestmöglichen Eingreifen zu bringen. So können wir auch von der sogenannten Selbstkraft oder Schöpferkraft sprechen, die tatsächlich gezielt herangebildet werden kann, sie scheint mit der innersten Wärme und Gestaltbildekraft verbunden zu sein. Gleichermaßen aber ist dieses Ich nicht zu trennen von derjenigen Dimension, die Heinz als Inhalt benennt. Auch ließe sich dasjenige, was wir als Ich bezeichnen mit dem Begriff des Geistes benennen. 

Wie aber wird dieses Ich bspw. in einem älteren Yogaweg oder auch anderen Yogarichtungen verstanden und sich diesem Ich hingewendet (also spirituell-religiös)? Wie wird das Selbst oder der Ich-Begriff in der Philosophie oder auch Psychologie betrachtet? Woran lässt sich eine Ich-Wirksamkeit im Menschen erkennen, in seiner Physis, im seinen Denken, Fühlen und Handeln? Wie scheint eine Ich-Wirksamkeit auf das soziale Umfeld, auf die Verstorbenen und damit auch auf den Kosmos zu wirken? Woran drückt sich ein Nicht-Ich oder ein Nicht-Sein aus, welches Heinz so charakteristisch für unsere Zeit beschreibt? Und wie können wir konkret unsere Ich- oder Schöpferkraft in der asana, in der Meditation und im sozialen Leben trainieren?

Gerne können Teilaspekte oder auch weiterführende Gedanken von Euch hierzu beigetragen werden. Jeder Beitrag ist eine Gabe für ein Gesamtes. Es ist ein gemeinsames, schöpferisches, ja freudiges Ringen um die Dimension eines Begriffes in seiner Lebendigkeit und Wirklichkeit.

This topic was modified vor 10 Monaten by Lutz Franken
Zitat
Topic starter Veröffentlicht : 08/02/2022 9:07 am
Share: