Benachrichtigungen
Alles löschen

Das Werden einer neuen Kultur

2 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
731 Ansichten
(@lutz)
Beiträge: 24
Eminent Member Admin
Themenstarter
 

Hier nochmals Auszüge aus einem kurz gehaltenen Beitrag von Heinz (bereits von 2002) zu Aspekten wie eine zukünftige Kultur aussehen wird.

Auch wenn dieser Beitrag von Heinz schon viele Jahre her ist, so halte ich ihn doch für außerordentlich inspirierend. (Aus dem Buch: Intitiatorische Schulung in Arco - Band VI)

Es gibt ja nun in Naone auch das Fach der Zukunftgestaltung, in welchem individuelle wie ebenso generelle Perspektiven entwickelt werden können, wie eine Zukunft in ihren verschiedenen Bereichen konkret gedacht werden kann.

Das Werden einer neuen Kultur

 

Das was der Zeitgeist spiegelt, ist nichts anderes als das Werden einer neuen Kultur...

Diese Kultur sieht in jener Richtung etwa folgendermaßen aus:

Es werden sich Menschen begegnen, und die Begegnung trägt in sich immer wieder die Möglichkeit zu einem Neuanfang, zu einer neuen Wahrnehmung. Zwei Menschen begegnen sich, zwei Seelen begegnen sich, aber auch das jenseitige Reich begegnet sich, geistige Substanzen begeben sich, Schöpfersubstanzen begegnen sich...

Zwei Menschen begegnen sich und sie sollen sich in der Zukunft so begegnen, dass sie einander stärken. Es wäre ein Zielpunkt, dass diese beiden Menschen sich aber nicht im egoistischen Sinne stärken, sondern sich so gegenübertreten, dass eine Wahrnehmungsfähigkeit durch die sog. Bewusstseinsseele oder durch die Klarheit, durch die Wachheit des Wahrnehmens, durch das Bemühtsein des Erkennens entsteht. Ein weiteres Ziel wäre es, dass eine neue Fähigkeit entflammt, wo zwei Menschen einander begegnen, indem sie einander so wahrnehmen, dass jenes Wesen der Angst leichter weichen kann, dass jenes Wesen der Depremierung von dem Einzelnen weicht und der Hoffnungsschimmer des Selbst wieder durchleuchtet.

Zwei Menschen begegnen sich und beide nehmen sich in dieser Weise so klar, so objektiv, so vornehm, so würdevoll und vielleicht sogar auch humorvoll,...,so achtsam, so bewusst, so strebend nach dem Geiste, nach der Wahrheit wahr, dass sie sich in ihrem eigenen Selbst stärken. So begegnen sie sich und sie laden nicht gegenseitig ihre Energien aufeinander, wie das mehr in Symbiosen, in Abhängigkeitsverhältnissen der Fall ist, sondern sie begangen sich befreiend, erbauend...

Begegnung soll zukünftig immer deutlicher heilend werden und sie bezeichnet damit das wichtigste Liebesmerkmal der Gemeinschaft. Sie ist das Liebesmerkmal einer Gemeinschaft, einer Gemeinschaft die sich aber erst in langsamen Wehen heranbildet, sich aus vielen auch schweren Mustern herausbilden möchte. Dieser heilsame, befreiende Aspekt, dieser liebende, heilsame, befreiende Aspekt bezeichnet die Gemeinschaft.

So wie ich euch gegenübertrete, zu euch spreche und ihr mit meinen Worten langsam einen Wirklichkeitsschimmer, eine Wirklichkeitshoffnung gewinnt und damit wieder leichte eine Depression oder Schwere hinter euch lassen könnt, so sollt auch ihr in der Zukunft dieses wesentliche, befreiende und heilsame Kräftewirken in euch heranbilden. Und wenn ihr einander und auch der Außenwelt begegnet, so soll weder Unterwürfigkeit noch Macht, weder eine Hybris, noch eine Selbstaufgabe diese Begegnung leiten, sondern das Verantwortungsgefühl, das zur heilsamen Klarheit führt und das Menschen wieder zu einer Mitte, zu einem Thema, nicht zu einem nur missionarischen Gottesbild, sondern sondern zu einem Thema, zu einem Sachbezug oder zu einer angemessenen Klärung hinführt. Das soll das wesentliche Zeichen einer zukünftigen Gemeinschaft sein. Viele andere Merkmale könnten hier noch aufgezeigt werden, aber das wesentlichste Merkmal ist das Begegnen von Seelen, der Wahrnehmung, von einer gegenseitigen Verantwortung und Beziehungsaufnahme.

...

 

 

 

 

 

 
Veröffentlicht : 09/11/2021 4:44 pm
(@ernst)
Beiträge: 2
New Member
 

Hallo Lutz,

jetzt hat es geklappt. Ich bin jetzt auch drin im Chat. Ernesto

 
Veröffentlicht : 09/12/2021 5:42 pm
Teilen: